MANTRA SINGEN

Unter einem Mantra versteht man eine Affirmation, einen Glaubenssatz oder auch ein Gebet.

Klassischer Weise kennt man Mantras aus dem Hinduismus und Buddhismus, wo Mantras für Gottesverehrung und Meditation stehen.  Mantras kann man laut oder auch leise sprechen - noch wirkungsvoller ist ein Mantra allerdings, wenn es  GESUNGEN wird.  

Ein Mantra wird in Indien 108 mal gesungen - die Perlen der Gebetskette helfen (ähnlich wie beim christlichen Rosenkranz) beim Zählen. 

 

 

Die Heilkraft des Mantrasingens

 

- Schwingung und Vokale:

Der Körper wird durch das Singen in Schwingung versetzt, wobei vor allem die in den Mantras vorkommenden Vokale uns öffnen und verschiedene Körperregionen in Bewegung versetzen und somit Heilungsprozesse anregen. 

 

- Inhalt:

Jedes Mantra beinhaltet eine Botschaft, einen Glaubenssatz, eine Affirmation. Vor allem englischsprachige Mantras oder Mantras in der Muttersprache haben die Kraft, uns tief zu berühren, und uns auf unserem Weg zu unterstützen. Sie stellen außerdem eine effiziente Methode der Selbstsuggestion dar.

 

- Meditation & High:

Das andauernde Rezitieren eines Mantras über längere Zeiträume, bringt uns in einen Zustand der Entspannung und erleichtert das Loslassen von Gedanken, Ängsten und Sorgen. Nach ca. 30 Minuten Singen schüttet der Körper (ähnlich wie beim Laufen) Glückshormone aus, die Atmung reguliert sich und wir kommen in einen parasympathischen Zustand der entspannten Wachheit.

 

Healing Songs

Mantras beschränken sich nicht nur auf Hinduismus und Buddhismus, Mantras gibt und gab  es schon immer auf der ganzen Welt  - vertonte Glaubenssätze, Ritualgesänge, Kraftlieder , Trostlieder, Wiegenlieder... Solche Mantras bezeichnet man auch als HEALING SONGS - Lieder, die Transformation anstoßen und begleiten, uns in verschiedenen Lebenssituationen unterstützen, uns trösten, Menschen verbinden und Feste/Rituale begleiten.  Hierbei gibt es uralte überlieferte traditionelle Lieder verschiedener Kulturen, sowie moderne neue Healing Songs.