Vita

Seit der Kindheit fühle ich mich beim Singen so richtig "Zuhause". Musik und vor allem die Stimme waren schon immer ein wichtiges Mittel für mich, um meinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen und Kontakt mit mir selbst bzw. meinem Körper aufzunehmen.

 

Auch Tanz und Bewegung sind für mich wichtige Formen des Audrucks und der Lebensfreude und so sammelte ich schon früh Erfahrungen mit Kindermusicals und verbrachte ich einen Großteil meiner Jugend damit, Tanzgruppen zu leiten, Choreografien zu erfinden, mit verschiedenen Ensembles aufzutreten und anderen ein Gefühl für Musikalität und Rhythmus näher zu bringen.

Nach der Matura studierte ich Psychologie an der Uni Wien und damit begann für mich eine wichtige Entdeckungsreise in die Welt des menschlichen Erlebens und Verhaltens. Im Zuge meiner Diplomarbeit untersuchte ich Jugendliche hinsichtlich ihrer Vorstellung bezüglich des "Erwachsenwerdens" und ihrer Bewältigungsstrategien dazu, wobei mich vor allem kulturelle Unterschiede interessierten.

 

Verschiedene Kulturen und ihre speziellen Sitten und Gebräuche, sowie ihre Rhythmen, Tänze und Gesänge - das waren schon immer Dinge, die mich faszinierten.

 

Neben dem Studium ließ die Musik mich aber weiterhin nicht los und so baute ich mehrere musikalische Projekte auf, schrieb viele eigene Songs, sang in verschiedenen Bands (Pop/Rock) und gründete schließlich meine eigene Band SHIRA.

Je näher das Ende des Studiums rückte, desto ratloser wurde ich - wie sollte jemals meine Leidenschaft für Musik mit meinem Beruf als Psychologin verbinden können? Ich überlegte kurz, mich der Musiktherapie zuzuwenden, doch diese erschien mir zu körperlos und das Singen spielt in dem Bereich nur eine untergeordnete Rolle. Aber gibt es denn sowas wie eine Sing-Therapie? fragte ich mich und begann zu googeln. So stieß ich 2011 glücklicher Weise auf Carien Wijnen und ihr Institut für ganzheitliche Stimmarbeit und Gesangstherapie in Berlin.

 

Zuerst zögerte ich - Berlin ist schließlich kein Katzensprung und durch mein Studium war ich nach wie vor an Wien gebunden. Ich überlegte hin und her, entschloss mich aber schließlich dazu, Energie, Zeit und Geld aufzuwenden, um 6x jährlich nach Berlin zu fliegen - und das 3 Jahre lang. So absolvierte ich schließlich die dreijährige Weiterbildung zur Gesangstherapeutin - eine Entscheidung, über die ich sehr sehr froh bin! Durch Carien Wijnen lernte ich verschiedenste Heilungs- und Kraftlieder aus aller Welt kennen, lernte Singgruppen anzuleiten, Prozesse zu begleiten sowie das  spezielle "Handwerk" der Gesangstherapie.

2013-2015 absolvierte ich außerdem die postgraduelle Ausbildung zur Klinischen und Gesundheitspsychologin der Österreichischen Akademie für Psychologie (ÖAP), welche mich u.a. befähigt, psychologische Diagnostik, Beratungen und klinisch-psychologische Behandlungen durchzuführen.

 

Schließlich gründete ich SING DICH FREI und leite seither Singgruppen in Wien, wobei mir besonders die Prozesse der Persönlichkeitsentwicklung beim Singen am Herzen liegen. 

Ich biete außerdem Einzel-Gesangstherapie an, wobei ich immer bestrebt bin, mein psychologisches Wissen mit dem Handwerk der Gesangstherapie zu verbinden und so Menschen auf verschiedenen Ebenen (Geist/Verstand, Seele/Herz und Körper) am Weg zur Ausschöpfung der eigenen Ressorcen sowie der Verarbeitung eigener Themen zu begleiten.

 

Seit 2017 arbeite ich in meiner Praxis außerdem als Klinische und Gesundheitspsychologin, wobei ich klinisch-psychologische Behandlung und Diagnostik anbiete.